Zündfunke unregelmäßig

Diskutiere Zündfunke unregelmäßig im Passat B3 (Typ 35i) & Passat B4 (Typ 3A) Forum im Bereich Technik; Hallo, Ich habe ein Problem mit meinem Passat 35i Zu erst die Daten: Ady Motor Baujahr 1995 2.0 85kw mein Problem ist das der Passat mal...
J

jannikr

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
Ich habe ein Problem mit meinem Passat 35i
Zu erst die Daten:
Ady Motor
Baujahr 1995
2.0 85kw

mein Problem ist das der Passat mal anspringt und mal nicht. Also
man macht den Passat an (im kaltem Zustand) und sobald man den Passat aus macht geht er nicht mehr an und man muss eine ganze Weile warten bis sich wieder was tut.

Zündfunke hat er aber sehr unregelmäßig. Also an der Zündkerze zündet er kurz und dann nicht mehr.

Wir haben gerade die Diebstahlwarnanlage und die Wegfahrsicherung im Auge.
Diese wurden auch schon nach gelötet und neu gekauft.

außerdem wurden der Kurbelwellensensor usw neu verbaut.

ich bin langsam ratlos woran das noch liegen könnte

Mit freundlichen Grüßen
 
02.09.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Hast du schon mal in So wird`s gemacht nachgelesen? Das könnte dir sicher helfen!
H

hddiesel

Beiträge
89
Reaktionen
3
Hallo jannikr,

klemme einmal deine Batterie ab.


Auf den Zentralstecker als Ursache kam ich, da Bauteile welche über den Stecker verbunden wurden zum Teil Sporadische Fehler, oder sonstige Fehler meldeten.
Dass so viele Teile zum gleichen Zeitpunkt im Fehlerprotokoll standen, das wäre reiner Zufall gewesen, wenn diese Teile gleichzeitig ausgefallen wären.
Alle betroffenen Leitungen führten zum Zentralstecker, da lag dann vermutlich auch die Ursache und so war es auch.

Anschließend schau einmal im Motorraum, nach dem großen runden Zentralstecker, in der nähe des Verteilers.
Am geriffelten Ring, an der Stecker-Mitte drehen, am besten vorher mit WD40, oder Caramba, mehrmals gut ein sprühen und etwas einwirken lassen.
Anschließend den Stecker mit einem Lappen abreiben, dass der geriffelte Ring besser zu drehen ist.

Mehrmals links und rechts in kleinen Schritten drehen, bis der Ring sich drehen lässt und der Stecker dabei auseinander gedrückt wird.
Die Drehrichtung kannst du am Kunststoffzapfen, über dem schmalen geriffelten Ring erkennen.

Die Drehrichtung ist in Richtung des freien Bereichs, Versuchst du in die falsche Richtung zu drehen, bricht der schmale Kunststoffzapfen ab,
wie auf dem Bild rechts im Link, neben den offenen Zentralstecker-Bilder, der Kunststoffzapfen sollte also nicht abbrechen.

Anschließend die Steckverbindung mit Kontakt- Spray und einem Pinsel reinigen, wenn vorhanden mit Pressluft danach ausblasen.
Die Steckkontakte Oxidieren gerne, dann werden Fehler von Bauteilen gemeldet, z.B. vom Kurbelwellensensor usw.,
welche jedoch selbst in Ordnung sind, aber die Steckverbindung im Zentralstecker ist Oxidiert.

Hatte das gleiche Problem bei meinem Passat, nach dem reinigen der Kontakte und löschen der Fehlermeldungen, wurde kein Fehler mehr angezeigt.
Das Motorproblem war mit dem Reinigen der Kontakte gelöst und der Motor lief danach wieder Rund.
Danach habe ich aller 1 bis 2 Jahre, die Kontakte im Stecker geprüft und wenn Nötig gereinigt.

Diesen Zentralstecker meine ich, ist ein Sorgenkind beim Passat, wenn der Motor mit einem Dampfstrahler gereinigt wurde.
https://www.motor-talk.de/forum/zentralstecker-am-motor-loesen-t4935262.html

Mit freundlichen Grüßen
Karl
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jannikr

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo jannikr,

klemme einmal deine Batterie ab.


Auf den Zentralstecker als Ursache kam ich, da Bauteile welche über den Stecker verbunden wurden zum Teil Sporadische Fehler, oder sonstige Fehler meldeten.
Dass so viele Teile zum gleichen Zeitpunkt im Fehlerprotokoll standen, das wäre reiner Zufall gewesen, wenn diese Teile gleichzeitig ausgefallen wären.
Alle betroffenen Leitungen führten zum Zentralstecker, da lag dann vermutlich auch die Ursache und so war es auch.

Anschließend schau einmal im Motorraum, nach dem großen runden Zentralstecker, in der nähe des Verteilers.
Am geriffelten Ring, an der Stecker-Mitte drehen, am besten vorher mit WD40, oder Caramba, mehrmals gut ein sprühen und etwas einwirken lassen.
Anschließend den Stecker mit einem Lappen abreiben, dass der geriffelte Ring besser zu drehen ist.

Mehrmals links und rechts in kleinen Schritten drehen, bis der Ring sich drehen lässt und der Stecker dabei auseinander gedrückt wird.
Die Drehrichtung kannst du am Kunststoffzapfen, über dem schmalen geriffelten Ring erkennen.

Die Drehrichtung ist in Richtung des freien Bereichs, Versuchst du in die falsche Richtung zu drehen, bricht der schmale Kunststoffzapfen ab,
wie auf dem Bild rechts im Link, neben den offenen Zentralstecker-Bilder, der Kunststoffzapfen sollte also nicht abbrechen.

Anschließend die Steckverbindung mit Kontakt- Spray und einem Pinsel reinigen, wenn vorhanden mit Pressluft danach ausblasen.
Die Steckkontakte Oxidieren gerne, dann werden Fehler von Bauteilen gemeldet, z.B. vom Kurbelwellensensor usw.,
welche jedoch selbst in Ordnung sind, aber die Steckverbindung im Zentralstecker ist Oxidiert.

Hatte das gleiche Problem bei meinem Passat, nach dem reinigen der Kontakte und löschen der Fehlermeldungen, wurde kein Fehler mehr angezeigt.
Das Motorproblem war mit dem Reinigen der Kontakte gelöst und der Motor lief danach wieder Rund.
Danach habe ich aller 1 bis 2 Jahre, die Kontakte im Stecker geprüft und wenn Nötig gereinigt.

Diesen Zentralstecker meine ich, ist ein Sorgenkind beim Passat, wenn der Motor mit einem Dampfstrahler gereinigt wurde.
Mit freundlichen Grüßen
Karl
Kann des dann eventuell der Grund sein das der manchmal anspringt und mal nicht ?

müsste der dann eigentlich gar nicht mehr anspringen ? Bzw müsste dann eigentlich gar kein zündfunke mehr kommen wenn die Kontakte Oxidiert sind?

kann es leider erst nächste Woche testen

Mit freundlichen Grüßen
 
H

hddiesel

Beiträge
89
Reaktionen
3
Hallo jannikr,

wenn die vorgegebenen Widerstandswerte von den Sensoren nicht Passen, springt dein Passat nicht an, oder schlecht an, oder geht während der Fahrt aus, wie in meinem Fall.
Nach einigen Startversuchen, springt der Passat wenn du Glück hast wieder an und du kannst deine Fahrt fortsetzen, bis zum nächsten Mal.
Kommt eben auf den Grad der Oxidation an bestimmten Kontakten an und ob noch verwertbare Signale an das Motorsteuergerät gesendet werden können.
Oxidation an den Kontakten, verändert den Übergangswiderstand und somit die Signalwerte, welche der Zentralcomputer verarbeiten muss.

Ein Leitungsbruch liefert keine verwertbare Werte, Oxidation am Stecker, liefert jedoch unterschiedliche Werte,
so lange sich diese Werte im Soll- Bereich befinden, kann sie das Motorsteuergerät verarbeiten, ansonsten kommt es zu sporadischen Fehlermeldungen.

Wenn du Zeit hast, einfach die Batterie abklemmen, auf den Drehring vom Zentralstecker WD4, oder Caramba sprühen, den Zentralstecker durch drehen öffnen, die Kontakte einsprühen und mit einem Pinsel reinigen, eventuell noch mit Pressluft ausblasen, nochmals gut einsprühen und wieder mit Pressluft ausblasen, so dass über die Kontakte des Zentralsteckers, wieder verwertbare Signale an das Motorsteuergerät übertragen werden.

Anschließend den Zentralstecker wieder Verbinden, die Batterie anklemmen und den Motor starten.

Je nach Verschmutzung, 30 - 45 Minuten Arbeitszeit.
Es kommt eben auf den Grad der Oxidation an und wie viel Staubkörnchen das Drehen des Verschlussrings am Zentralstecker behindern.
Musst du mehrmals den Verschlussring einsprühen, bis er sich in die vorgegebene Richtung drehen lässt, benötigt das seine Zeit und deine Geduld.

Rohe Gewalt mit einer Zange, kann den Zentralstecker beschädigen, vor allem wenn du in die falsche Richtung drehst.
Den schmalen Kunststoffzapfen über dem schmalen geriffelten Ring beachten, er darf nur in der freien Ebene, auf dem schmalen Ring gedreht werden, dann kann er auch nicht abbrechen und der Bajonettverschluss bleibt Ganz.

Mit freundlichen Grüßen
Karl
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jannikr

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo jannikr,

wenn die vorgegebenen Widerstandswerte von den Sensoren nicht Passen, springt dein Passat nicht an, oder schlecht an, oder geht während der Fahrt aus, wie in meinem Fall.
Nach einigen Startversuchen, springt der Passat wenn du Glück hast wieder an und du kannst deine Fahrt fortsetzen, bis zum nächsten Mal.
Kommt eben auf den Grad der Oxidation an bestimmten Kontakten an und ob noch verwertbare Signale an das Motorsteuergerät gesendet werden können.
Oxidation an den Kontakten, verändert den Übergangswiderstand und somit die Signalwerte, welche der Zentralcomputer verarbeiten muss.

Ein Leitungsbruch liefert keine verwertbare Werte, Oxidation am Stecker, liefert jedoch unterschiedliche Werte,
so lange sich diese Werte im Soll- Bereich befinden, kann sie das Motorsteuergerät verarbeiten, ansonsten kommt es zu sporadischen Fehlermeldungen.

Wenn du Zeit hast, einfach die Batterie abklemmen, auf den Drehring vom Zentralstecker WD4, oder Caramba sprühen, den Zentralstecker durch drehen öffnen, die Kontakte einsprühen und mit einem Pinsel reinigen, eventuell noch mit Pressluft ausblasen, nochmals gut einsprühen und wieder mit Pressluft ausblasen, so dass über die Kontakte des Zentralsteckers, wieder verwertbare Signale an das Motorsteuergerät übertragen werden.

Anschließend den Zentralstecker wieder Verbinden, die Batterie anklemmen und den Motor starten.

Je nach Verschmutzung, 30 - 45 Minuten Arbeitszeit.
Es kommt eben auf den Grad der Oxidation an und wie viel Staubkörnchen das Drehen des Verschlussrings am Zentralstecker behindern.
Musst du mehrmals den Verschlussring einsprühen, bis er sich in die vorgegebene Richtung drehen lässt, benötigt das seine Zeit und deine Geduld.

Rohe Gewalt mit einer Zange, kann den Zentralstecker beschädigen, vor allem wenn du in die falsche Richtung drehst.
Den schmalen Kunststoffzapfen über dem schmalen geriffelten Ring beachten, er darf nur in der freien Ebene, auf dem schmalen Ring gedreht werden, dann kann er auch nicht abbrechen und der Bajonettverschluss bleibt Ganz.

Mit freundlichen Grüßen
Karl
Hallo,

Ich habe heute nach dem Stecker geschaut leider ohne erfolg das Problem war immer noch außerdem wurde der Stecker in der Vergangenheit schon sauber gemacht also war auch keine Oxidation zu finden.

Das Auto geht jetzt auf einmal wieder an. Leider weiß ich nicht warum ich habe kurz auf Relais 30 kälte spray drauf gesprüht und auf einmal nach ner kurzen Zeit ging der bock wieder an und lief auch ohne Probleme am Stück auch nach dem aus machen ging das Auto wieder an. ich kann mir aber schlecht vorstellen das es am Kälte Spray lag da dass Relais nach ner kurzen Zeit wieder warm wird.

Mit Freundlichen Grüßen
 
Thema:

Zündfunke unregelmäßig

Similar threads

K
Antworten
2
Aufrufe
1.914
Kolbi
K
S
Antworten
0
Aufrufe
952
spyky2009
S
S
Antworten
4
Aufrufe
1.707
Robin
Robin
J
Antworten
0
Aufrufe
1.311
janina-anna
J

Über uns

  • Seit 2002 tauschen sich in diesem Passat Forum, Anfänger wie auch Experten, über technische Probleme zum VW Passat aus. Vom Passat B1 bis zum Passat B8 gibt es viele hilfreiche und nütze Themen und Tipps, Anleitungen und Problemlösungen im Forum. Das Passat B5 Forum und das Passat B6 Forum bilden jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.

Unterstütze uns

  • Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon