Zahnriemen bei 66000km?

Diskutiere Zahnriemen bei 66000km? im Passat B5 (Typ 3B / 3BG) Forum im Bereich Technik; Hallo zusammen, habe einen wunderschönen Passat 3BG 2,5l V6 TDI gekauft(Bj.2004). Es ist ein exclusive Modell mit, ich glaube, jeder Ausstattung...
F

FelixS.

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
habe einen wunderschönen Passat 3BG
2,5l V6 TDI gekauft(Bj.2004). Es ist ein exclusive Modell mit, ich glaube, jeder Ausstattung die es damals gab. Der Passat ist von innen und außen wie ein Neuwagen da er erst 66000km gelaufen ist und ein Liebhaberfahrzeug war.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Denkt ihr man sollte den Zahnriemen wechseln lassen trotz wenigen km?( Verlust von Weichmachern)
Sämtliche Gummidichtungen an Türen und Co sind z.B. wie neu und ganz weich.

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen.

Gruß, Felix
 

Anhänge

  • 20210629_195509.jpg
    20210629_195509.jpg
    8,6 MB · Aufrufe: 5
  • 20210629_193120.jpg
    20210629_193120.jpg
    7,4 MB · Aufrufe: 6
  • 20210627_144813.jpg
    20210627_144813.jpg
    7,2 MB · Aufrufe: 7
  • 20210627_144723.jpg
    20210627_144723.jpg
    2 MB · Aufrufe: 6
  • 20210627_144713.jpg
    20210627_144713.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 5
S

sottavoce

Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mosel/Sa.
Das ist ein Passat Exclusive.Unverkennbar an den Dornington Felgen und den Meteor Sitzbezügen.Schönes Modell.
So einen habe ich auch.Aber mit einer anderen Motorisierung.
Ich wechsle meine Zahnriemen immer nach den vorgegebenen Kilometern oder wenn die nicht erreicht werden,nach 5 Jahren.
Mal Dir doch einfach aus was passiert beim TDI,vor allem was es kostet,wenn er reisst.Du kannst weder Garantie noch Kulanz bei dem Wagen mehr geltend machen.Also bezahlst Du alles selbst.Hinzu kommen mögliche Unannehmlichkeiten mit dem Abschleppen.Stell Dir vor,dass passiert fernab von zuhause auf einer Urlaubsfahrt.Im Ausland womöglich noch.Du bist auf jeden Fall vollumfänglich am Allerwertesten,wenn das passiert.
Da ist der ZR Wechsel doch das viel kleinere Übel.
So jedenfalls sehe ich das.
 
H

hannes69

Beiträge
64
Punkte Reaktionen
5
Da gehen die Meinungen weit auseinander, es ist im Grunde persönliche Geschmackssache.
Man kann sich ja gerne mal umhören, wie oft es vorkommt, dass ein Zahnriemen reißt.

Das ist dann die gleiche Sache wie sonst überall auch, man schätze Risiken ein und ob es wert ist, sich dagegen zu versichern.
Das ist die Lotterie.
Gib nen Batzen Geld aus und lass den Riemen wechseln und Du wirst mit höchster Wahrscheinlichkeit einen Riemen vorfinden, der noch mehrere Jahrzehnte und mehrere hunderttausend km gehalten hätte.
Oder laß ihn nicht wechseln und Du läufst halt ins weitaus kleinere Restrisiko, dass ausgerechnet bei Dir der Riemen demnächst irgendwann reissen wird und Du einen kapitalen Motorschaden bezahlen musst.

Oder man rechne einfach simpel auf ein Autofahrerleben hoch.
Man fahre z.B. 50 Jahre lang 15.000km im Jahr und halte brav die Wechselintervalle ein.
Wieviel Geld wird man in der Zeit für Zahnriemenwechsel los und könnte man am Schluß den einen evtl. vorkommenden Motorschaden davon nicht schon selber bezahlen?
Alles hypothetisch, von der Wahrscheinlichkeit her wird einen kein einziger Motorschaden wegen gerissenem Zahnriemen ereilen.

Man kann sich gegen alles versichern. Bis am Schluss die ganze Kohle für Versicherungen draufgegangen ist.
Der Zahnriemnwechsel ist nichts anderes, es ist eine Art Versicherung.
Viele vergessen das Ding auch mal zu tauschen, zack hat man das Intervall um Faktor 2 oder 3 überschritten und gerissen ist - nichts.

Ein noch viel schlimmerer Blödsinn vollzieht sich dann bei Luftfilter, Zündkerzen usw.
Wenn man nicht grad Wüstenrennen fährt, kann ma nen Luftfilter ewig verwenden.
Und ne Zündkerze wird nicht bei 15.000km schlapp machen (man kann ja auch Elektroden nachbiegen).

Mit den Wechselintervallen wird der persönliche Geldbeutel geleert, die Umwelt belastet und der Geldbeutel der Wechsler und Teileverkäufer gefüllt.
Der Hersteller gibt die Intervalle vor, weil er dann die Vernatwortung für evtl. Schäden so minimieren und abwälzen kann.
Der Hersteller hätte nix davon, die Intervalle möglichst lang zu gestalten.

Das einzige an ner Karre was man echt mal wecheln muss, ist Öl und Ölfilter (also nach sinnvollen Intervallen und sozusagen prophylaktisch).
Der Rest wird gewechselt, wenn es sein muss.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Laß den Riemen nach sinnvoller Risikoabschätzung und mit gesunden Menschenverstand betrachtet drin, oder laß ihn tauschen, wenn Dich die verschwindend kleine Restwahrscheinlichkeit des Reissens um den Schlaf bringt.
 
Thema:

Zahnriemen bei 66000km?

Zahnriemen bei 66000km? - Ähnliche Themen

Passat 2.5 TDI Unruhiger Motorlauf: Hallo zusammen, Mein Passi macht mich langsam wahnsinnig... Zunächst die Eckdaten: 3BG Variant 2.5 TDI V6 163 PS Motorcode BDG Laufleistung...
Zahnriemenwechsel V6 TDI.... ich blick da nicht durch: Moin und frohe Ostereier, ich habe mir vor kurzem einen Passat 3BG V6 TDI 163 PS mit Erstzulassung 23.06.2004 gekauft. Motorcode ist BDG Nach...
Passat 3BG 2.5 TDI V6 Poltern / Klappern VA alles neu: Hallo Gemeinde, ich bin neu hier im Forum und komme gleich mal mit einem mir nicht erklärbaren Problem daher. Ich fahre einen Passat 3BG 2.5 TDI...
Reparaturleitfaden für Zahnriemwechsel bei 3BG 2.0 TDI BGW: Hallo an alle, bin seit einiger Zeit fleißiger Mitleser hier im Forum und habe mir vor ein paar Wochen einen Passat 3BG 2.0 TDI 136PS aus 2004...
Passat 3bg 1.9 tdi motorprobleme ... HILFE: Hallo liebe Leute, ich habe mir vor ca. 3 Wochen einen Passat 3bg gekauft. Ich habe es bei der Probefahrt nicht bemerkt, oder vielleicht nicht...
Oben