Unterschiede beim Serien-Sportfahrwerk

Diskutiere Unterschiede beim Serien-Sportfahrwerk im B6 Reifen, Felgen, Fahrwerk Forum im Bereich Passat B6 (Typ 3C / CC); Hallo, habe bei meinem neuen Passat die Le Mans 17" Felgen von VW mitbestellt und das Original Sportfahrwerk. Wie ich das Auto zum ersten Mal...
S

Stone73

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo,

habe bei meinem neuen Passat die Le Mans 17" Felgen von VW mitbestellt und das Original Sportfahrwerk. Wie ich das Auto zum ersten Mal gesehen
habe, war ich etwas erschreckt, weil ich glaubte die haben das Sportfahrwerk vergessen! Mir ist das Auto optisch etwas hoch vorgekommen. Nach Rücksprache mit meinem VW-Händler wurde mir aber bestätigt, dass das Sportfahrwerk verbaut worden ist. Er hat mir aber auch gesagt, dass mit 17" Felgen das Auto nicht so tief aussieht, wie wenn 16" Felgen montiert sind. Kann man das glauben? Demzufolge müsste es ja verschiedene Ausführungen von Sportfahrwerken geben mit unterschiedlichen Federgrößen.

MFG
Stone
 
11.09.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Hast du schon mal in So wird`s gemacht nachgelesen? Das könnte dir sicher helfen!
S

SieMone

Beiträge
7.468
Reaktionen
0
habe bei meinem neuen Passat die Le Mans 17" Felgen von VW mitbestellt und das Original Sportfahrwerk. Wie ich das Auto zum ersten Mal gesehen habe, war ich etwas erschreckt, weil ich glaubte die haben das Sportfahrwerk vergessen! Mir ist das Auto optisch etwas hoch vorgekommen. Nach Rücksprache mit meinem VW-Händler wurde mir aber bestätigt, dass das Sportfahrwerk verbaut worden ist.
Ein Orginal Sportfahrwerk ist ja auch nur um die 2cm tiefer, zumindest wars beim 3B/3BG immer so, soweit ich weiß, das ist nicht viel. Selbst bei 40mm bin ich immer gefragt worden ob ich den Wagen überhaupt tiefer gelegt hab. ;) Also jetzt bei 90mm sieht man den Unterschied....


Er hat mir aber auch gesagt, dass mit 17" Felgen das Auto nicht so tief aussieht, wie wenn 16" Felgen montiert sind. Kann man das glauben?
Ja, das kann schon sein. Das Auto sieht auch nicht nur so aus, das ist mit kleineren Felgen auch tiefer. Du hast beim Reifen nen höhren Querschnitt und der drückt sich auch wohl mehr zusammen und dadurch kommt das Auto bissel tiefer. Also wenn ich 15" Felgen draufmachen würde/könnte, dann hätt ich glaub ich ganz arge Probleme mit der Bodenfreiheit.
Ausserdem wirken die kleineren Räder bei einem relativ hohem Auto besser, weil ein nicht tiefergelegtes mit größeren Rädern immer aussieht wie ein Strorch im Salat. Das sieht man ja immer wieder, deswegen sehen kleinere Felgen bei nem hohem Auto nicht so schlimm aus.
Bei größeren Rädern sieht ein Auto viel höher aus, vor allem wie gesagt, wenn garnicht oder nur minimal tiefer gelegt worden ist. Deswegen bei großen Rädern so ab 18" unbedingt vernünftig tiefer, sonst sieht das etwas unbeholfen aus.
Und 17" ist für einen 3C doch auch noch relativ klein.


Demzufolge müsste es ja verschiedene Ausführungen von Sportfahrwerken geben mit unterschiedlichen Federgrößen.
Warum? Das versteh ich nicht.
 
S

Stone73

Beiträge
12
Reaktionen
0
Entscheidend ist ja eigentlich nicht wie tief das Auto ist sondern eher wie groß ist der Abstand zwischen Oberkante Reifen und Unterkante Radkasten. Anhand dieses Maßes erkennt man ja als erstes ob ein Auto tiefergelegt worden ist oder nicht. Wenn dieser Abstand sehr hoch ist, wirkt das Auto nicht sehr "sportlich". Und dieser Abstand kommt mir sehr hoch vor. Daher meine Frage betreffend Sportfahrwerk.
 
A

Albrecht

Beiträge
1.142
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nun erlaubt mir mal bitte zwei dämliche Fragen:

1. @ SieMone: Du hast, und wahrscheinlich dann andere auch, das Auto wirklich um 90, in Worten neunzig mm tiefer gelegt ??? Kratzt der da nicht alle Nas' lang an irgendeiner Bodenunebenheit ? Ich habe keine Tieferlegung, 17"-Räder, und habe schon mit der vorderen Schürze am Boden entlang gekratzt. Nach Deiner Theorie oben müßte ich ja das Auto quasi hochgelegt haben. Kann mir garnicht vorstellen, wie das wohl wäre, wenn ich das ganze Auto um 90 mm senke.

2. zusammen: soweit ich das bisher verstanden hatte, sind an einem Auto nur Reifen/Felgenkombinationen zugelassen, die näherungsweise den jeweils gleichen Reifenumfang haben. Ein Wechsel von einer 15"-Bereifung auf 17" dürfte demnach keine weitere Absenkung des Fahzeugs zur Folge haben ? Siehe z.B: hier:



Sollte mir hier kein Fehler unterlaufen sein, habe ich hier die von VW für 3B und 3BG zugelassenen Reifengrößen verwendet, Standardstahlräder bzw. z.B. Phönixräder. Eine Absenkung erfolgt demnach in desem Beispiel nur um 0,5 mm, was man wohl weder sehen noch wirklich messen können dürfte, denn bei kleineren Reifendruckzugaben oder -verlusten, bei einer (wenn auch nur) geringen Zuladung (angefangen beim Einsteigen des Fahrers) wäre der Absenkungseffekt wohl stärker, wenn auch in dem Sinn keine Tieferlegung. Aber die Bodenfreiheit beeinflußt das ja trotzdem. Daher denke ich, daß das, was Du (SieMone) oben geschrieben hast, sich auf einen reinen optischen Effekt beschränkt ? Oder ist da noch was, das ich übersehen hatte ? Anders gesagt: wenn Du, SieMone, auf 15"-(Winter-)räder umsteigst, sollte sich doch keine echte Absenkung des Autos ergeben, also auch Dein tiefergelegtes Auto nicht öfter aufsetzen, als es das jetzt tut (ich hoffe, das kommt garnicht vor?).
Nun also bitte nicht gleich schimpfen, bin da wie gesagt noch Laie.
Vielen Dank und viele Grüße
Albrecht
 
S

SieMone

Beiträge
7.468
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nun erlaubt mir mal bitte zwei dämliche Fragen:

1. @ SieMone: Du hast, und wahrscheinlich dann andere auch, das Auto wirklich um 90, in Worten neunzig mm tiefer gelegt ??? Kratzt der da nicht alle Nas' lang an irgendeiner Bodenunebenheit ? Ich habe keine Tieferlegung, 17"-Räder, und habe schon mit der vorderen Schürze am Boden entlang gekratzt. Nach Deiner Theorie oben müßte ich ja das Auto quasi hochgelegt haben. Kann mir garnicht vorstellen, wie das wohl wäre, wenn ich das ganze Auto um 90 mm senke.
Nö, ich bleib nirgendwo hängen, man fährt ja auch demensprechend. Bodenfreiheit hab ich an der tiefsten Stelle gute 7,5 cm. Hat der TÜV festgestellt :roll: Also eigetlich zu wenig.....

Daher denke ich, daß das, was Du (SieMone) oben geschrieben hast, sich auf einen reinen optischen Effekt beschränkt ? Oder ist da noch was, das ich übersehen hatte ? Anders gesagt: wenn Du, SieMone, auf 15"-(Winter-)räder umsteigst, sollte sich doch keine echte Absenkung des Autos ergeben, also auch Dein tiefergelegtes Auto nicht öfter aufsetzen, als es das jetzt tut (ich hoffe, das kommt garnicht vor?).
Richtig, das bezieht sich eigentlich nur auf die Optik, aber das Problem bei 15" wäre das ich doch viel mehr Gummi habe (195/65 R15) statt 225/40 R18. Der Luftdruck muß in den 18" viel höher sein (ab 2,5 bar) bei 15" nur 1,9 Bar und deswegen kommt das Auto weiter runter, weils den Reifen mehr zusammendrückt.
Nein ich habe nicht vor mit 15" durch die Gegend zu fahren, denn 1. passen die nimmer (Bremse zu groß) und 2. parkt des Audo im Winter inner Garage. ;)
 
A

Albrecht

Beiträge
1.142
Reaktionen
0
Hallo SieMone,


das beruhigt ja, dann hab' das mal nicht allzu falsch verstanden.
Mit 7,5 cm Bodenfreiheit käme ich wohl nicht mal mehr auf meinen Stellplatz :roll: Das ginge also absolut garnicht.

hhmm, das mit dem Reifenquerschnitt: sollte aber doch gerade wegen des höheren Luftdruckes keine Auswirkung haben. Mit dem höheren Luftdruck hebst Du das Auto ja quasi wieder etwas an, und veranlaßt es auch, eben auf der Höhe zu bleiben. Der Reifen wird ja nur zusammen gedrückt, wenn Du über eine Kante, einen Stein, was-auch-immer fährst, das aber ist ja nicht der Normalzustand, hoffe ich :) . Du solltest also eigentlich konstant gleiche Bodenfreiheit haben, von Unebenheiten abgesehen, und unabhängig vom Felgendurchmesser, eben wegen des Ausgleichs durch den höheren Luftdruck. Höherer Druck, mehr Gegenkraft gegen das Zusammendrücken ( ... weniger Komfort), aber gleicher Abstand zum Boden. So jedenfalls dachte ich, daß das funktioniert, oder gibt's doch noch was ?

Das Problem von stone73 löst das jedenfalls nicht, es geht eher an seiner Frage vorbei. da will ich das nun hier mal bewenden lassen. Nun Ihr Experten, helft ihm doch mal weiter, ich überlasse Euch das Wort.

Viele Grüße
Albrecht
 
S

SieMone

Beiträge
7.468
Reaktionen
0
hhmm, das mit dem Reifenquerschnitt: sollte aber doch gerade wegen des höheren Luftdruckes keine Auswirkung haben. Mit dem höheren Luftdruck hebst Du das Auto ja quasi wieder etwas an, und veranlaßt es auch, eben auf der Höhe zu bleiben.
Ähm ja, aber der Druck ist beim Niederquerschnitt höher, als bei nem Ballonreifen mit nem hohem Querschnitt (bei mir eben "nur" 1,9 bar. Und bei nem Ballonreifen mit verhältnismaäßig wenig Luft....sackste auch anders ein.

Der Reifen wird ja nur zusammen gedrückt, wenn Du über eine Kante, einen Stein, was-auch-immer fährst, das aber ist ja nicht der Normalzustand, hoffe ich :) . Du solltest also eigentlich konstant gleiche Bodenfreiheit haben, von Unebenheiten abgesehen, und unabhängig vom Felgendurchmesser, eben wegen des Ausgleichs durch den höheren Luftdruck. Höherer Druck, mehr Gegenkraft gegen das Zusammendrücken ( ... weniger Komfort), aber gleicher Abstand zum Boden. So jedenfalls dachte ich, daß das funktioniert, oder gibt's doch noch was ?
[/quote]

Ich brauch bei 18" mehr Druck, damit sich der Reifen nicht soviel zusammendrückt wie bei 15",...dachte ich. Wenn ich nur 1,9 bar in meinem Reifen hätt, wär der fast Platt.
Naja, vll hab ich ja jetzt auch nen Denkfehler, ich weiß, Fakt ist, trotz gleichem Abrollumfang ist ein Auto mit 19" höher bei gleicher tieferlegung als mit 17". Ich habs selber schon gesehn. Das ist wohl nur minimal aber zur Optischen Täuschung kommen ein paar tatsächliche mm dazu. Und wenn das zusammenkommt...
 
D

Dave

Beiträge
205
Reaktionen
0
ja simone da hast du recht
ich hatte das bei mir am Lupo früher den ich im Winter mit 175/65 R 13 Zoll und im Sommer mit 195/45 R 15Zoll gefahren habe
Mit den 15 Zoll Felgen sieht er hochbeiniger aus als mit den 13 Zoll Winterrädern (Optisch)
An der Tieferlegung ändert sich ja durch den Räderwechsel nichts ausser wie Du gesagt hast ein paar mm, bei mir waren das 5mm.

@ Albrecht
Simones Passat ist wirklich 90mm tiefergelegt das sieht mann ganz klar auf dem Bild
Selbst den Unterschied zwischen einem Serien und einem Originalen Sportfahrwerk sieht mann wenn mann es weiss, oder um sowas immer zu verdeutlichen man stellt beide Autos nebeneinander.
Wie in deiner Angabe ist das Höhe/Breite Verhältnis (die 65 oder 45) die Prozentzahl die aus der Reifenbreite resultiert,also je grösser die Felge desto weniger Querschnitt desto mehr Luftdruck.
Kleines Beispiel 285/25 R 24Zoll riesenfelge mit SEHR wenig Gummi da muss viel Luft rein.
Lässt du die Luft in so einem Reifen bis auf 1,5 bar ab wirst du nicht sehen das der Reifen platt aussieht weil die Seitenwände viel stärker sein müssen,also mir mehr Luftdruck kannst du das Auto nicht anheben bevor du siehst das sich in der Höhe was verändert platzt der Reifen.

@ stone 73
Um mal zu deinem Problem zu kommen wieviel Abstand hast du denn zwischen Reifen und Kotflügel?
Bei mir 235/45 17Zoll mit serienfahrwerk sind das 5cm guckst du hier
dann hast du die möglichkeit dich vieleicht nach 18 Zoll felgen umzusehen oder ein anderes Sportfahrwerk einzubauen,wenn dann am besten ein Gewindefahrwerk.
 
A

Albrecht

Beiträge
1.142
Reaktionen
0
hallo,

nun misch ich mich hier also nochmal kurz ein, um Mißverständnisse zu vermeiden:

@ SieMone und Dave: ich wollte in keinster Weise zum Ausdruck bringen, daß ich Zweifel habe, daß SieMones Wagen 90 mm tiefer gelegt ist. Sollte das so rübergekommen sein: Asche auf mein Haupt, und ich bitte hiermit untertänigst um Verzeihung

Q allgemein: mit ist klar, daß die 45 bzw. 65 in den von Dave oder mir genannten Beispielen das Höhem/Breiten-Verhältnis angibt, und mir ist klar, daß ich mittels Luftdruckes bei besonders flachen Reifen (z.B. 20er Verhältnis) einem Einknicken der Reifenflanke entgegenwirken kann, oder eben sogar muß, damit das Auto die (bezogen auf die jeweilige Reifengröße) korrekte Höhe hat. Was mir unklar war, ist der Kommentar (von SieMone, wenn ich richtig erinnere), daß ihr Auto allein durch die größeren Felgen tiefer kommen würde. Das mag sich allenfalls um wenige mm handeln, sollte aber doch prinzipbedingt eigentlich nicht der Fall sein (siehe mein Beispiel oben vom Reifenrechner). Denn alle zugelassenen Reifengrößen sollten ja die Originalbodenfreiheit erhalten, wenigstens näherungsweise. Dann müßte ja das Rad insgesamt einen kleineren Durchmesser haben. Soweit ich das sehe, wird aber mit größer werdendem Felgendurchmesser die Reifenflanke kleiner (das Höhe/Breit-Verhältnis kleiner), und zwar so, daß immer der gleiche Außendurchmesser gewährleistet bleibt. Und das mit dem Luftdruck ist auch klar, muß man halt etwas erhöhen, wenn man weniger Gummi in der Flanke hat. Nutzt SieMone, oder jemand anders, Reifen, die tatsächlich eine geringere Höhe haben (also einen kleineren Durchmesser), dann hat sie auch einen kleineren Abrollumfang, und muß außerdem ja noch den Tacho korrigieren. In diesem Fall kann natürlich das Auto tatsächlich tiefer sein, nicht nur optisch tiefer wirken. Wenn SieMone also 225/40/18 fährt, hätte sie rein rechnerisch sogar einen Gewinn von 0,1 cm (siehe unten; ich denke mal, die gehen dabei von entsprechendem Luftdruck im Reifen aus). So sollte sich also rein meßtechnisch allein durch die Reifen nichts an der Bodenfreiheit ändern, solange das Auto nicht gerade auf einer Kante steht, wo eine Reifenflanke schonmal einknickt ? Darum ging es mir: es sollte ein rein optischer Effekt sein ? Dagegen hätte ich ja nichts, im Gegenteil: es sieht ja in manchen Fällen wirklich super gut aus, wenn ein Passat tiefer gelegt ist. Dagegen habe ich absolut nichts einzuwenden.
Hier mal ein Screenshot vom Reifenrechner, mit SieMones Reifengröße 225/40/18 (wenn das so korrekt ist?)





versteht das hier bitte richtig: ich will nicht auf irgendetwas beharren, was ich möglicherweise nicht besser weiß, aber in diesem Fall würde ich es dann doch gerne verstehen. Daß man den Reifendruck anpaßt ist klar (damit sich das Auto nicht durch Eindrücken der Reifenflanke absenkt), das würde aber in Sachen tiefer/höher wohl kaum etwas im cm-Bereich ausmachen. Es sollte schon der Normalzustand in Betracht gezogen werden, keine Ausnahmesituationen wie einknickende Reifenflanken. Darum hier die Bitte: eine kurze für mich Laien verständliche Erklärung, und dann will ich wirklich Stone37 nicht mehr stören, er sucht hier ja schließlich eine Lösung, ob er nun ein Sportfahrwerkhat oder nicht.

Viele Grüße
Albrecht
 
S

SieMone

Beiträge
7.468
Reaktionen
0
Q allgemein: mit ist klar, daß die 45 bzw. 65 in den von Dave oder mir genannten Beispielen das Höhem/Breiten-Verhältnis angibt, und mir ist klar, daß ich mittels Luftdruckes bei besonders flachen Reifen (z.B. 20er Verhältnis) einem Einknicken der Reifenflanke entgegenwirken kann, oder eben sogar muß, damit das Auto die (bezogen auf die jeweilige Reifengröße) korrekte Höhe hat. Was mir unklar war, ist der Kommentar (von SieMone, wenn ich richtig erinnere), daß ihr Auto allein durch die größeren Felgen tiefer kommen würde.
Nö, falsch, das ist genau andersrum. Wenn ich 15" fahren WÜRDE, käm ich tiefer.



Und das mit dem Luftdruck ist auch klar, muß man halt etwas erhöhen, wenn man weniger Gummi in der Flanke hat. Nutzt SieMone, oder jemand anders, Reifen, die tatsächlich eine geringere Höhe haben (also einen kleineren Durchmesser), dann hat sie auch einen kleineren Abrollumfang, und muß außerdem ja noch den Tacho korrigieren.
Falsch, ich habe nen niedrigeren Reifenquerschnitt, weil der die Felgen größer sind. DAMIT der Abrollumfang gleich bleibt, muß der Querschnitt geringer sein. Das sagt dein Reifenrechner ja auch. Eine gewisse abweichnung ist aber Erlaubt ohne Tachoangleichung.


So sollte sich also rein meßtechnisch allein durch die Reifen nichts an der Bodenfreiheit ändern, solange das Auto nicht gerade auf einer Kante steht, wo eine Reifenflanke schonmal einknickt ? Darum ging es mir: es sollte ein rein optischer Effekt sein ?[/URL]
Teste doch mal selber. Mach ma 1 Bar Luft auf deinem Reifen und mess die Höhe, anschließend mach ma 3 Bar drauf und mess nochmal. ;) Das ist ein Extrem aber vergleichbar. Einfach nur aus Spass. Der Umfang bleibt der gleiche nur der Durchmesser nicht.....

Der Optische Effekt bezog sich allein darauf, das ein Auto mit großen Rädern und Reifen mit niedrigem Querschnitt höher AUSSIEHT als ein Auto ohne Tieferlegung mit 15" oder 16" Rädern. Tatsächlich, bezieht sich das auch ein wenig auf die Bodenfreiheit, aber das Mass Radnabe/Bördelkant ist dabei gleich.
Es geht ja nur um die Höhe an sich dabei.
 
A

Albrecht

Beiträge
1.142
Reaktionen
0
Hi SieMone,


Nö, falsch, das ist genau andersrum. Wenn ich 15" fahren WÜRDE, käm ich tiefer.
ja, da hast Du recht mit Deinem Einwand, ich habe mich da vertan und Dich unkorrekt wiedergegeben. Sorry, das passiert leider auch mal, und ich gelobe hier und heute Besserung. Inhaltlich bleibe ich dabei: egal ob 15" oder 17", Du solltest bei korrektem Luftdruck keinen allzu großen Unterschied in der Bodenfreiheit haben, zumindest laut Reifenrechner, und ohne Berücksichtigung von zusammengedrückten Reifenflanken.

Falsch, ich habe nen niedrigeren Reifenquerschnitt, weil der die Felgen größer sind. DAMIT der Abrollumfang gleich bleibt, muß der Querschnitt geringer sein. Das sagt dein Reifenrechner ja auch. Eine gewisse abweichnung ist aber Erlaubt ohne Tachoangleichung.
Die Beziehung größere Felge/kleinerer Reifenquerschnitt (damit konstanter Durchmesser/Abrollumfang) und umgekehrt ist mir bekannt gewesen, darum ja war mir nicht ganz klar, warum Dein Auto tiefer käme mit 15", in einem Maß, daß man das wahrnehmen würde, also im cm-Bereich, bzw. wie Du es implizit ausgedrückt hast, daß Du deutlich öfter aufsetzen würdest (Zitat: "Also wenn ich 15" Felgen draufmachen würde/könnte, dann hätt ich glaub ich ganz arge Probleme mit der Bodenfreiheit." Zitat Ende) . Klar, durch die höheren Reifenflanken hast ja da mehr Platz zum Zusammendrücken, sollte aber doch nur ein paar mm ausmachen. Sonst: empfehle ich eine Luftdruckerhöhung :) Im Übrigen: mein Auto sollte bei 195er Reifen bereits einen Luftdruck von 2,3 bar, nicht 1,9 bar haben, soweit ich mich erinnere. Vielleicht liegt es auch daran, daß Du diese Probleme bekämest ? :wink:

Teste doch mal selber. Mach ma 1 Bar Luft auf deinem Reifen und mess die Höhe, anschließend mach ma 3 Bar drauf und mess nochmal. ;) Das ist ein Extrem aber vergleichbar. Einfach nur aus Spass. Der Umfang bleibt der gleiche nur der Durchmesser nicht.....
Nein, den Luftdruck laß ich mal lieber 2,5 bar, nicht nur wegen der Bodenfreiheit :wink: . Das Testergebniss ist vorhersehbar :) Wie gesagt, ich will ja vom Regelfall ausgehen, und das ist mit korrektem Luftdruck. Auf'm Plattfuß fährt ja (fast) keiner rum, will ich jedenfalls hoffen. Da kennt Ihr hier im Forum doch bestimmt bessere Möglichkeiten zum Tieferlegen :wink:
Sei's drum, ob Du nun größere oder kleinere Felgen benutzt, laut Reifenrechner haben sie ja den gleichen Abrollumfang (und rein rechnerisch dann ja auch den gleichen Durchmesser), wenn man mal von Luftdruckbedingten Schwankungen/Zusammendrücken der Reifenflanke absieht.
Einen anderen Test kann ich ja machen: mein Auto kam auf 15", mit 65er Querschnitt, und steht nun auf 17", 45er Querschnitt. Einen Unterschied in der Bodenfreihait konnte ich nicht ausmachen (ohne besonders darauf geachtet zu haben), bei jeweils korrektem Luftdruck. Das kann ich ja dann demnächst nochmal nachholen: im Oktober/November rüste ich auf Winterräder um, die sind dann wieder 195/65/15. Dann messe ich das halt mal, wie viel das in Wirklichkeit ausmacht, der gute alte Vorher-Nachher-Effekt :) .

Fazit für mich bleibt dann: es ist ein rein optischer Effekt, wie Du es für mich Laien dankenswerter Weise kurz zusammengefaßt hast.

Viel Spaß beim Freitagstreffen D&W Bochum wünsche ich Euch, ist mir etwas zu weit weg, um auch mal vorbei zu schauen.

Viele Grüße
Albrecht
 
Ohrt

Ohrt

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nun erlaubt mir mal bitte zwei dämliche Fragen:

1. @ SieMone: Du hast, und wahrscheinlich dann andere auch, das Auto wirklich um 90, in Worten neunzig mm tiefer gelegt ??? Kratzt der da nicht alle Nas' lang an irgendeiner Bodenunebenheit ? Ich habe keine Tieferlegung, 17"-Räder, und habe schon mit der vorderen Schürze am Boden entlang gekratzt. Nach Deiner Theorie oben müßte ich ja das Auto quasi hochgelegt haben. Kann mir garnicht vorstellen, wie das wohl wäre, wenn ich das ganze Auto um 90 mm senke.
Nö, ich bleib nirgendwo hängen, man fährt ja auch demensprechend. Bodenfreiheit hab ich an der tiefsten Stelle gute 7,5 cm. Hat der TÜV festgestellt :roll: Also eigetlich zu wenig.....
also ich habe vorliegen neuestes Gutachten vom FK Gewinde wo drin steht zu Formelastischen Teilen 7cm mindestens und zu Formfesten 8cm also kein Problem liegt alles in der Tolleranz wichtiger sind die Maße zum Scheinwerfer und Nummernschild!
 
Blackwonder

Blackwonder

Beiträge
1.457
Reaktionen
0
Auf Gutachten von FK würd ich nen feuchten SCH....geben..
Das was da drin steht stimmt eh nur zu 10% wenns hochkommt.
 
Ohrt

Ohrt

Beiträge
20
Reaktionen
0
aber danach prüft nun mal der TÜV er schaut das es so hinnhaut wie es drin steht also und wenn ich jetzt zB. mal meinen Ver nehm den hab ich jetzt Anschlag unten das heißt 65mm mehr geht nicht oder H&R tiefe Version aber dann fast unfahrbar ich habe grad mal so des was die angeben frei und 65mm sind ja jetzt wirklich nicht viel und bei beim H&R möcht ich gar nicht wissen was da drin steht muss ja höllisch schleifen wenn der Golf damit bis zu 100mm tiefer geht und das mit Gutachten ist des auch Müll oder was? Diese Aussage kann man so nicht treffen und 10% da würde es ja niemand eingetragen bekommen wenn des nicht hinnhauen würde
 
Blackwonder

Blackwonder

Beiträge
1.457
Reaktionen
0
Das einzige das gesetzlich festgelegt ist sind folgende Sachen....
- Höhe Kennzeichen vorne
- Höhe Kennzeichen hinten
- Höhe der UNTERKANTE des REFLEKTORS zum boden

Alles mit flexiblen Teilen + festen Teilen sind KEINE gesetzlich festgeschriebenen Fakten.
Lediglich "Anweisungen+Empfehlungen"

FK zahlt halt gut damit irgendeiner die Gutachten erstellt..
Oder was meinst du warum die meisten FK gutachten aus Österreich stammen?
Mir wurde schon bei diversen Prüfstellen bestätigt das FK gutachten nicht zulässig sind.
Vorallem die Spurplatten Gutachten nicht. Da diese nur am GOLF IV getestet sind und nicht an allen KFZ die danach in so ner Liste stehen. Auch stimmen Gutachten Nummern teilweise nicht auf allen Blättern überein.
 
K

Kroni

Beiträge
86
Reaktionen
0
Hab das Sportfahrwerk von VW drin und er ist 20cm tiefer. Auf meinen Bildern ist er mit 17" drauf. Hatte auch schon 19" drauf, was super aussieht, aber der Komfort ist für den Hintern bei 35er Reifen.
Weiss nicht wie es beim 3C ist, aber ich denke VW baut die Sportfahrwerke nicht tiefer.
Wenn es ein Alltagsauto sein soll, dann reichen die 20cm allemal, denn ich ecke auch schon am manchen hohen Bordsteinen an.
90cm sieht schön aus, aber gehört eher auf den Ring.
Mein Golf hatte früher 100cm mit 7x13 VA und 8x13 hinten und hatte beim Spaxfahrwerk die härteste Stufe eingestellt. Irgendwann fand mein Körper die Schläge von den deutschen Strassen nicht mehr lustig, aber bei 100cm musste ich natürlich die dementsprechende Härte haben.

Gruß aus dem Taunus
Kroni
 
F

falo

Beiträge
6.490
Reaktionen
0
Ich gehe mal davon aus, das du deine Höhen/Tiefenangaben in mm meinst. Und nicht in cm :confuse:
 
dieselmartin

dieselmartin

Beiträge
7.391
Reaktionen
0
Also ich _sehe_ den Unterschied zwischen Comfortline mit 16" und Sportline mit 17" auch auf grosse Entfernung.

Blauer Sportline mit Serien-Sport-FW und mocca Comfort mit ... nix

 
Thema:

Unterschiede beim Serien-Sportfahrwerk

Similar threads

S
Antworten
16
Aufrufe
4.571
zwei0
Z
S
Antworten
0
Aufrufe
879
SwimBikeRun
S
K
Antworten
1
Aufrufe
726
dieselmartin
dieselmartin
okab68
Antworten
4
Aufrufe
650
dieselmartin
dieselmartin
P
5
Antworten
5
Aufrufe
1.224
Freakazoid
Freakazoid

Über uns

  • Seit 2002 tauschen sich in diesem Passat Forum, Anfänger wie auch Experten, über technische Probleme zum VW Passat aus. Vom Passat B1 bis zum Passat B8 gibt es viele hilfreiche und nütze Themen und Tipps, Anleitungen und Problemlösungen im Forum. Das Passat B5 Forum und das Passat B6 Forum bilden jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.

Unterstütze uns

  • Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon