Eintragung Talladega-Felgen?

Diskutiere Eintragung Talladega-Felgen? im B6 Reifen, Felgen, Fahrwerk Forum im Bereich Passat B6 (Typ 3C / CC); Hallo habe mir jetzt endlich einen Satz Original VW-Talladega 8x19 ET41 mit 235/35x19 Räder für meinen CC gegönnt. Ich firsthabe eine...
passatsucher

passatsucher

Beiträge
406
Reaktionen
0
Hallo

habe mir jetzt endlich einen Satz Original VW-Talladega 8x19 ET41 mit 235/35x19 Räder für meinen CC gegönnt. Ich
habe eine Tieferlegung von H&R 40 mm. Meine Frage nun: Was brauche ich um die Felgen einzutragen? Die Federn haben ja eine ABE, allerdings nur mit Serienbereifung und die ist bei mir 18 Zoll. Muss ich da lediglich die Traglastbescheinigung bei VW anfordern oder brauche ich da sonst noch was zur Eintragung?

Danke für die Hilfe
 
17.09.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Hast du schon mal in So wird`s gemacht nachgelesen? Das könnte dir sicher helfen!
N

negerlein

Beiträge
931
Reaktionen
0
Reifenfreigabe vom Reifenhersteller für genau die Felgen auf genau deinem Auto! Kann man bei den meisten Herstellern online und kostenlos anfordern.

Was zusätzlich noch hilft, ist ein Vergleichsgutachten einer Felge mit identischen Maßen, die für dein Auto gilt.

Über die Suche findest du noch mehr nützliche Tipps!
 
DerAbt

DerAbt

Beiträge
276
Reaktionen
0
Du brauchst
* Traglastbescheinigung von VW (Ausdruck aus dem ETKA)
* Reifenfreigabe vom Reifen-Hersteller mit Deiner Fahrzeug-ID, Motorisierung und Achslasten (die wollen meist ne Kopie vom Fahrzeugschein)

Der TÜV braucht
* Vergleichsgutachten einer identisch großen Felge mit gleichen Reifen (damit er die Auflagen bzw. möglichen Berühungspunkten prüfen kann, er hat aber einen Katalog da und man muss normalerweise nicht selbst suchen)
* Die Reifen, mit denen die Talladega-Felgen standardmäßig gefahren werden, müssen größer oder zumindest gleich groß sein, da sonst die Traglast nicht mehr gilt (aufgrund der Zugkräfte)
* Das Gutachten der Tieferlegung ist hinfällig; alles zusammen wird als Einzelabnahme durchgeführt (~40-60€, 1 Std Aufwand).
 
passatsucher

passatsucher

Beiträge
406
Reaktionen
0
Da genau diese Felgen mittlerweile auch auf dem CC R-Line zu bestellen sind, dürfte der TÜV ein Vergleichsgutachten vorliegen haben, denke ich.

Jetzt allerdings noch ne Frage zu den Reifen:
Es sind jetzt GoodYear Eagle F1 auf den Felgen mit der Traglast 91 (Y), heißt das es wird nur diese Reifenmarke eingetragen? Was ist wenn ich beim nächsten mal z.B. Hankook montieren lassen möchte? Muss ich da nochmal beim TÜV vorfahren? Das wär ja blöd! :shock:

* Die Reifen, mit denen die Talladega-Felgen standardmäßig gefahren werden, müssen größer oder zumindest gleich groß sein, da sonst die Traglast nicht mehr gilt (aufgrund der Zugkräfte)
Was meinst du damit? Die Reifen sind 235/35x19 91Y es gibt aber auch Leute die fahren 225er auf diesen Felgen, beim Golf z.B.

Und wieso braucht man überhaupt eine Reifenfreigabe vom Hersteller. Die Daten stehen doch auf dem Reifen drauf (91Y)? Es geht doch alles ganz klar aus diesen Daten hervor. Muss ich diese beiden Bescheinigungen dann immer mit mir führen oder nur mit zum TÜV nehmen?

Ich weiß, es sind jede Menge Fragen und ich dachte das mit den Reifen hätte ich schon verstanden. Hab mich letztens mit einem TÜVer bzgl Traglast unterhalten. Ich dachte wenn ich diese Reifentraglast (91 bei einem Y-Reifen) nehme wäre das alles klar. Dennoch die Reifenfreigabe? Das verwirrt mich :?
 
DerAbt

DerAbt

Beiträge
276
Reaktionen
0
Nein, es gibt keine Reifen-Herstellerbindung (mehr). Es steht zwar nachher im Schein drin, mit welchem Reifenhersteller die Abnahme erfolgt ist, aber das interessiert nicht mehr -außer es steht der Hinweis "nur in dieser Kombination". Aber das wird bei Dir nicht passieren.
Du musst nur via Reifenfreigabe prüfen, ob die Reifen für Dein Fahrzeug geeignet sind bzw. dies dem TÜVler zeigen. Der heftet das auch bei sich in den Unterlagen ab.

Folgendes Beispiel bzgl. den Reifen
zB fahre ich Phaeton-Felgen 9x19 mit 235/35, die standardäßig mit 255/45er Reifen ausgeliefert werden.
Wenn ich jetzt 265/50 fahren würde, würde die Traglast nicht mehr passen. Diese haben einen größeren Umfang, dadurch höhere Belastung an der Nabe (Hebelprinzip) und nicht mehr zulässig.

Wenn die Talladega-Felgen standardmäßig mit 235/35 oder 225/45 Ausgeliefert werden ist das kein Thema, da der Reifendurchmesser nahezu identisch ist.
Es geht hier um den Gesamtumfang und die höheren Kräfte an der Felgenaufnahme.

Die Daten mit 91Y sind nicht ausreichend, das sind dooferweise keine absoluten Angaben.
Das Y gilt hier bei 240KM/h und der Achslast von 91%. Siehe auch mein Beitrag in Felgen und Reifenfrage 8,5x 19
Glaub den Aussagen von Maverick und vor allem von ICey nicht; die stimmen in dieser Form nicht. Aber is mir zu doof mit solchen Leuten rumzuärgern.
Aber das ist eigentlich auch wurscht. 91Y reicht für Dein Fahrzeug 100%; meins is etwas schwerer und schneller und ich fahre diese ebenfalls (mit Gutachten von Conti).
Was für Dich bei der Freigabe wichtig ist, ist eben der Mindestluftdruck. Der ist meist deutlich höher als die Standardreifen.
Das sieht dann so aus:
- Bild entfernt -

Meine 91Y sind zB nicht wie das Y suggeriert bis 300 zugelassen, sondern aufgrund der Achslasten laut Conti "nur" bis 259KM/h.
Du musst diese Bescheinigung nich bei Dir führen; aber weh tuts auch nicht. Gibt genug Polizisten, die nicht verstehen, dass die Eintragung ausreichend ist (da steht auch drin, dass Du eine Reifenfreigabe vorliegen hattest), aber beschleunigt ne Kontrolle ungemein.
 
L

Largo

Beiträge
1.001
Reaktionen
0
Sollte eigentlich ohne größere Probleme machbar sein. Da es, wie du schon sagst, diese Felgen regulär auch für den CC gibt.

Eine Reifenfreigabe habe ich nichtmal für Audi-Felgen gebraucht.
Solange die Traglast der Reifen grösser ist oder mit denen in deinen Papieren eingetragenen Original-Bereifung überein stimmt und du keine unsinnige Größe fährst, ist das auch kein Thema.
Ist die Traglast der Reifen kleiner als die deiner eingetragenen Original-Bereifung, trotzdem aber noch ausreichend für deine Achslast, stellen die sich etwas mimosenhaft an... ;)


Glaub den Aussagen von Maverick und vor allem von ICey nicht
mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig!



Gesendet von meinem iPhone 5 mit Tapatalk 2
 
DerAbt

DerAbt

Beiträge
276
Reaktionen
0
Nö, bin ich nicht.

Beide behaupten, dass man genau den 1:1 Lastindex fahren darf, der auf dem Reifen steht - und genau das ist ein Trugschluss.
Spielt hier jetzt aber kein Rolle, da passatsucher "300KM/h Reifen" mit genug Tragfähigkeitsreserve fährt (91Y). Der Reifen wird bei seinem Fahrzeug sicherlich für die 280KM/h erlaubt sein, wenn nicht gar die vollen 300.
Trotzdem stimmt eben dieses Märchen einfach nicht. Wenn jemand auf die Schnauze fällt, wegen solchen Behauptungen, dann ist das Geschrei groß. Jeder wie er will.

Aber das darf man den beiden nicht übel nehmen.
Gibt genug Reifenhändler, die genau diese Klausel nicht kennen (und weswegen ich nen neuen Satz bekommen habe, wegen Falschberatung).
 
Maverick

Maverick

Beiträge
161
Reaktionen
0
Re: AW: Eintragung Talladega-Felgen?

:shock:
 
ICeY

ICeY

Beiträge
4.373
Reaktionen
0
§ 186 Üble Nachrede
Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Ich würde mir in Zukunft an deiner Stelle genaustens überlegen, was du über mich oder andere Leute in diesem Forum schreibst!
 
DerAbt

DerAbt

Beiträge
276
Reaktionen
0
Ich habe keinen herabgewürdigt, ich habe lediglich gesagt, dass eure Aussagen ganz einfach nicht stimmen. Und genau das ist in einem Forum leider Alltag; aber das gehört dazu.
Warum fühlt man sich gleich auf den schlipps getreten? Man kann auch einfach mal sagen "sorry, Du hast recht. Meine Info war zu ungenau oder ich hab mich vertan". Passiert doch jedem.. aber dass man sich immer gleich angegriffen fühlen muss, genau wie im "!! Aufruf !!"-Thread, wo Du mich direkt angefahren hast, nur weil ich meine Meinung zur Foren-Tatsache kundt getan hab. Manchmal muss man es auch echt übertreiben?

Ich habe keine Unwahrheit über euch oder eure Person verbreitet (zB ihr geht irgendeinem Job nach). Das wäre üble Nachrede; aber doch nicht, dass ich sage, dass eure Aussagen nicht stimmen. :roll:
Wenn meine Info falsch sein sollte, und jemand kanns widerlegen, dann würd ich mich doch genauso entschuldigen und meine eigene Aussage korrigieren (gabs hier schon nen paar Mal; man kann ja nicht alles wissen).

Edit: aber bevor's nach Hinten los geht, icey..
Dein Satz , den mal als "pass auf was Du sagst, sonst.." auslegen kann, erfüllt den Tatbestand der Nötigung §240 StGB, auch wenn die Gewalt nicht körperlich sondern sachlich angedroht wird. Das wäre also quasi ins eigene Fleisch geschnitten.
Deswegen lassen wir's doch dabei, dass man freundlicher miteinander umgeht, und auch mal ein wenig Einsicht zeigt, nicht?
 
passatsucher

passatsucher

Beiträge
406
Reaktionen
0
Eben - und weil man nicht alles wissen kann, fragt man hier ja nach! Ich hatte auch gedacht, ich hätte das mit dem Traglastindex richtig verstanden, aber @Abt hat das jetzt noch mal etwas klarer definiert. Meine Meinung war auch, der Traglastindex allein wäre ausreichend.

Danke dir und kriegt euch jetzt deswegen nicht schon wieder in die Haare. :cool:
 
L

Largo

Beiträge
1.001
Reaktionen
0
Der Prüfer war schon ziemlich pingelig...



aber was weiß ich schon.
 
B

Bacardifan86

Beiträge
1.486
Reaktionen
0
Das ist eine ganz normale Eintragung.Felge und Reifen steht drin.Er hat dir sogar einen 88er Traglasindex eingetragen,den du glaube ich gar nicht fahren darfst.Aber sei froh ;)
 
DerAbt

DerAbt

Beiträge
276
Reaktionen
0
88er Index = 560KG * 2 = 1120 Kg. Er hat 1110Kg. Reicht.
240 KM/h erreicht er nicht, ergo greift die 91% nicht: darf er Fahren; Eintragung Okay.
Meine Eintragung ist deutlich detaillierter - gibt halt solche und solche Prüfer.
 
B

Bacardifan86

Beiträge
1.486
Reaktionen
0
Ich weiß halt nicht die Achslast vom 3C/CC ;)
 
DerAbt

DerAbt

Beiträge
276
Reaktionen
0
Steht doch in seinem Fahrzeugschein: 1110 und 930 ;-)
 
L

Largo

Beiträge
1.001
Reaktionen
0
Darum geht es doch schon die ganze Zeit.
Unsere Autos schaffen vielleicht mit Mühe und Not die 245Km/h (ja, bergab, mit Schiebesonne, Rückenwind und nem Opel im Nacken)
da stellt ein Reifen mit einem Lastindex, welcher auch gleich der Achslast sein kann, und dem Geschwindigkeitsindex Y kein Problem dar, da wir die maximal zugelassene Geschwindigkeit des Reifens niemals erreichen werden.
 
N

negerlein

Beiträge
931
Reaktionen
0
Da genau diese Felgen mittlerweile auch auf dem CC R-Line zu bestellen sind, dürfte der TÜV ein Vergleichsgutachten vorliegen haben, denke ich.
Umso besser, dann fahr doch einfach mal zu dem TÜV Prüfer, der dir alles eintragen soll und berichte uns und dem Abt was von Nöten ist! Das kost' ja nix.
Ich bin gespannt wie'n Flitzebogen!


[by Philipp's iPhone]
 
TONI W8

TONI W8

Beiträge
3.107
Reaktionen
0
Ich hab meine Talladega´s auch noch ned eintragen lassen.
Ich will aber noch V&H 6er Distanzen draufschrauben.

Traglastbescheinigung von VW hab ich.
 
Thema:

Eintragung Talladega-Felgen?

Schlagworte

vw talladega vergleichsgutachten

Similar threads

F
Antworten
1
Aufrufe
560
zwei0
Z
C
Antworten
12
Aufrufe
1.416
Anonymous
A
H
Antworten
10
Aufrufe
2.700
roman_3c
roman_3c
T
Antworten
8
Aufrufe
982
Björn
Björn
S
Antworten
0
Aufrufe
590
Spielername
S

Über uns

  • Seit 2002 tauschen sich in diesem Passat Forum, Anfänger wie auch Experten, über technische Probleme zum VW Passat aus. Vom Passat B1 bis zum Passat B8 gibt es viele hilfreiche und nütze Themen und Tipps, Anleitungen und Problemlösungen im Forum. Das Passat B5 Forum und das Passat B6 Forum bilden jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.

Unterstütze uns

  • Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon