Autogas auch in Zukunft?

Diskutiere Autogas auch in Zukunft? im Off Topic Forum im Bereich Sonstiges; Hey Leute, mittlerweile ist ja Autogas relativ verbreitet und selbst der Einbau einer LPG Anlage kostet nicht mehr die Welt. Was glaubt ihr wie...
passatinger

passatinger

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hey Leute,

mittlerweile ist ja Autogas relativ verbreitet und selbst der Einbau einer LPG Anlage kostet nicht mehr die Welt.
Was glaubt ihr wie lange die Leute noch damit fahren? Zumal ja jetzt auch das Elektroauto immer beliebter wird...


Beste Grüße
 
A

ABT

Beiträge
334
Punkte Reaktionen
1
Die Technik ist zwar ausgereift und tauglich für den Alltag.

Aus welchem Jahrhundert kommst du denn bitte?
Wo ist da irgendwas ausgereift? Ein Tesla kommt 450km weit? Ja, bei Schleichfahrt ohne Fahrten bergauf. Fährt man die Kiste aus kommt man keine 100km weit, entweder schaltet die Kiste auf absolute Minimumleistung weil die Akkus zu warm sind, oder sie fackelt gleich ab. Nach dem Abkühlen sind nochmal 20km drin, dann ist die Ladestation hoffentlich da... Dann aber auch bitte ein Supercharger damit man nach 70 Minuten mit vollem Akku weiter kann, statt 18 Stunden auf ne Vollladung zu warten...

Opel Ampéra? Huuu yeeeaaaah, Bombe... so oft wie der in der Werkstatt steht braucht man den zu Hause nichtmal laden... Und wenn er fährt sind rein elektrisch auch keine 80km drin.

Die Koreanischen/Japanischen KLEINSTwägelchen sinds nichtmal wert das man über sie schreibt.
E Golf? Ich lach gleich... Einkaufen fahren kann ich DANN auch mitm Fahrrad, die Kiddis in die Kita bringt der Fahrradanhänger...
Lieber strampel ich zwei mal 10 Kilometer mitm Anhänger dahinter als alle 25-30km nach ner Steckdose zu suchen.
Und im Winter? Jaha, genau. Im Winter ein Elektroautofahren ist letztlich auch nichts anderes als Fahrrad fahren. Heizung an, Popowärmer an und die Reichweite verringert sich auf UNTER die Hälfte vom Sommer. Aber Elektroautos sind ja ausgereift...

Wer einen Stromer fahren will muß seinen Fahrstil K O M P L E T T umstellen! Lieber einen Berg vermeiden und stattdessen einen kleinen Umweg fahren, KANN mehr Reichweite bringen, muß man sich vorher halt ausrechnen. Im Winter mit Jacke fahren? Nein danke...
Handy laden im Auto? Kostet auch mal eben 10km Reichweite...
Und wenn ich einen normalen Verbrennungs-PKW, egal welchen, so fahre wie einen Stromer, dann komme ich mit dem Verbrenner immer rund 1000km weit.
Ohne nachdenken und komplett hirnlos mit dem Gas umgehen, dann sind meist um 300-500km, bei modernen Dieseln auch 700-800km drin.
Mit welchem Stromer geht das? Richtig, mit KEINEM!!! Und das wird so schnell auch mit keinem gehen, weil ausgereift ist da auch GAR NICHTS!

Ausgereift ist ein Stromer wenn:
reinsetzen, losfahren und OHNE auf den Fahrstil zu achten mindestens 300km Reichweite haben, anschließend binnen 10 Minuten KOMPLETT "nachladen". Sei es durch Akkutausch oder schnellladung oder elektrolytische Flüssigkeiten die man tankt.
Induktives Laden beim Fahren durch Induktionsschleifen in der Straße (Autobahnen bieten sich an) wäre auch ne Möglichkeit. Aber von all diesen Dingen sind wir noch JAHRZEHNTE entfernt!


Was das Autogas betrifft, so wird das durchaus noch viele Jahre präsent sein.
Zur Zeit ist man einfach mit Autogas am günstigsten unterwegs und die Einbaukosten so einer
LPG Anlage hat man relativ schnell wieder rein gefahren. Zudem gibt es Steuervergünstigungen
und man hat weniger Schadstoffemissionen.

Auch Quatsch. LPG ist nichts anderes als Propan, Butan oder meist ein Gemisch aus beidem. Also NICHTS anderes als das Gas was du im Baumarkt in Flaschen füllen (lassen) kannst. Mal drüber nachgedacht wieso das im Baumarkt so extrem viel teurer ist als an der Tanke? RRRRIIIIIIIIIIIIIIICHTIG!!!! LPG ist staatlich subventioniert und genau DIESE fällt 2019 weg und wird NICHT (nochmal) verlängert.
LPG kostet dann pro "Liter" keine 40-60 cent mehr sondern 1,20-1,30. Da man, dank geringerem Energiegehalt, aber rund 20-25% mehr Spritverbrauch als mit Benzin hat loht sich LPG dann nicht mehr, es sei denn Benzin kostet dann 3 Euro, ist aber eher unwahrscheinlich.
Weniger Schadstoffausstoß ist auch eher eine WischiWaschi Aussage. Zwar verbrennt LPG etwas "sauberer" als Benzin, dafür haut man hinten aber wesentlich mehr raus als vom Benzin. Hebt sich also mehr oder weniger auf.
Wenn man jetzt noch bedenkt das LPG eigentlich ein Abfallprodukt ist welches bei der Ölförderung anfällt und eigentlich oben auf den Bohrinseln einfach so verbrannt wird, dann packt man sich schon an den Kopf...
Weiterhin kommt hinzu das LPG Fahrzeuge OFT einen höheren Wartungsaufwand haben. Das liegt nicht an der höheren Verbrennungstemperatur vom Gas, sondern zu 95% an dem Vollpfosten der die Anlage eingebaut und eingestellt hat.
Richtig ist das man die Zündkerzen öfter tauschen muß, die halten idR nur halb so lange wie mit Benzin. Falsch ist das FlashLube etc. was in Sachen "Ventilschutz" bringt. Falsch ist auch das Motoren am LPG kaputt gehen, das liegt einfach nur an einer komplett miesen Einstellung der Anlage.


Soweit ich weiß, hat man auch keinerlei Leistungseinbußen und die erhöhte Verbrennungstemperatur
ist förderlich, damit weniger Verbrennungsrückstände entstehen.

Sorry, aber du hast echt absolut keine Ahnung von dem was du schreibst. Sei es Elektromobilität oder LPG...

LPG hat rund (je nach Mischungsverhältnis Propan/Butan) 20-30% weniger Energiegehalt. Somit KANN deine Aussage mit dem "keinerlei Leistungsverlust" schon nicht stimmen.
Man KANN diesen Leistungsverlust durch eine deutlich erhöhte Einblasungs, oder bei modernen Anlagen auch Einspritzmenge zwar relativ gut ausgleichen, aber eben nicht komplett. Ein Leistungsverlust von 5-10% bleibt.
Dementsprechend steigt auch der Verbrauch!!
Was deine Theorie mit den Verbrennungsrückständen angeht.... hör in Kneipen an Stammtischen einfach weniger auf den Nonsens der da erzählt wird.

Gruß
Fredy
 
T

trufti

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Der Lebensgefährte meiner Mutter hatte mal einen Ford, der mit Autogas betankt wurde. Er dachte, dass wäre günstiger. Wobei das auch oft ein Trugschluss ist, denke ich. Jedenfalls haben die Ersatzteile des Autos so viel gekostet, dass die vermeintliche Ersparnis durch das Autogas das bei weitem nicht aufwiegen konnte.
 
Passat Variant R36

Passat Variant R36

Beiträge
915
Punkte Reaktionen
33
Ort
BW Verrenberg
Kommt auf die Anlage an und auf den Verbauer. Der kann auch ganz ganz viel scheiße bauen.

Aber Rechnen beim richtigen Fahrzeug tut es sich. Habe schol zwei LPG Fahrzeuge;-)
 
Thema:

Autogas auch in Zukunft?

Autogas auch in Zukunft? - Ähnliche Themen

Teillastruckeln beim Passat W8 HILFE: Erstmal einen guten Abend vom Niederrhein. Ich lese eine ganze weile hier mit und habe mich jetzt mal registriert und möchte mich kurz vorstellen...
Ständige Aussetzer Beifahrertür: Hallo Leute! Hab jetzt schon das 3te Schloss auf der Beifahrerseite verbaut, verriegelt aber macht nicht mehr auf? Natürlich immer gebrauchte von...
Hinterradbremsen: Hallo, ich muss meine hinteren Bremsen wechseln. Der Tüv meinte, sie seien fest (lonke Seite) und jetzt (4 Monate später) schleift da was und ich...
Motor ruckelt extrem: Moin Leute fahre mein passad 3cb6 2006 schon lange hab das problem auch schon lange folgendes startet super läuft auch super und da in ihrem einem...
2x keine AU, Lambdasonde gewechselt etc., CO zu hoch: Hallo Leute, war vor 3 Wochen beim TÜV. Leider keine AU erhalten. Hab den Wagen auslesen lassen und es kamen die Fehler: 16518-Bank 1 Sonde 1...
Oben