Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

In dieses Forum gehört alles, was mit den B6 Motoren zu tun hat:
Wartung & Service, Getriebe, Kupplung, Kühler, Chiptuning, Luftfilter, LMM, Turbo, Abgasanlagen, Ölpumpe usw.

Moderator: Moderatoren

Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon amrio0815 » 3. Februar 2012 08:54

Hallo Experten,

hatte letztens mit meinem Schwiegervater eine "Diskussion". Er fährt einen Audi mit Automatikgetriebe, ich einen Passat mit 5-Gang Handschaltung.

Ihm wurde geraten das Getriebeöl zu wechseln - hat er auch gemacht. Er meinte seitdem schalte die Automatik wesentlich angenehmer...was immer er damit meint!? Ich bin noch nie ein Automatikauto gefahren - kann dazu also nichts sagen.

So nun zum Passat. Hab mittlerweile 170.000km drauf. Sollte ich das Getriebeöl dort auch mal wechseln?
Ich bin der Meinung, dass das Getriebeöl - gleich wie das Motoröl- hauptsächlich zur Schmierung und zum Abtransport von Abriebteilchen dienen soll...in der Fahrschule lernte ich mal, dass durch das Öl der Motor auch noch abgedichtet wird....und ich gehe gerne davon aus, dass VW bei der Erstfüllung kein sehr hochwertiges Öl verwendet.

Irgendwann verliert jedes Öl seine Schmierfähigkeit bzw ändert die Zähigkeit.

Was meint Ihr dazu?

BG Mario

PS: Wenn JA zum Getriebeölwechsel, was könnte passieren, wenn man bzw. die Werkstatt etwas schlampt? Würde sich das z.B auf die Schaltung in kalten Zustand auswirken?
amrio0815 Männlich
Junior Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Oktober 2011

Werbung

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon p3ng » 3. Februar 2012 09:04

Hab ich bei meinem schon bei knappen 97tkm gemacht.... wieso ewig drüber diskutieren!?
Einfach machen und fertig. :top:
Bild
2006er 3C Variant, 1.9TDI BKC 105PS, AP-Gewinde
2001er Golf4 GTI, 1.9TDI ARL, ~190PS/470Nm powered by RMT
Benutzeravatar
p3ng Männlich
Mitglied
 
Spritmonitor
Beiträge: 2190
Bilder: 0
Registriert: April 2011
Wohnort: Berlin-Umland

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon concept-x » 3. Februar 2012 09:07

ALso beim Schalter würd ich kein Getriebeöl Wechseln.Da rät auch mein :D davon ab.
ist nur beim Autom. evtl sinnvoll.Wobei es selbst da wiedersprüche gibt.
Aus eigenen Erfahrungen würd ich es nicht machen!!
Sommer: 3BG Variant,Samoaperlefekt 1.8T (AWT) LPG 20" Ecanto, KW-Gewinde, US-Umbau
Winter: 3BG Variant, Blue-Anthrazit, 2.8 (AMX) 4Motion, LPG, US-Umbau, 17" Audi S4 Felgen
Saled: 3B Limo, Fjordblau 2.8 (ACK) Syncro LPG, US-Heck
Benutzeravatar
concept-x Männlich
Mitglied
 
Beiträge: 1395
Bilder: 44
Registriert: Januar 2011
Wohnort: Gera

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon dieselmartin » 3. Februar 2012 09:30

ATF (das "Getriebeöl" einer Wandlerautomatik) MUSS in Intervallen gewechselt werden, das ist keine Empfehlung.

Bei Schaltern ist "lustig", dass das Öl, wenn es im Regal in der Flasche steht, ein Verfallsdatum hat.
Ist es im Getriebe und wird täglich gefoltert, soll es ewig halten. :lol:

Wenn ich Schaltprobleme habe/hätte, wechsel ist es einfach.
Bei den Fahrzeugen, wo ich es gemacht habe, war es immer ein Vorteil, frisches Öl in der Zahradkiste zu haben.
Vorallem Leichteres Schalten war das Ergebnis.
Und der Messingbrei, der beim T4 raus kam, hatte auch seinen Dienst getan.
Passat Variant Sportline 2.0 TDI 16V DPF (BMR/JMA) DZR 5,12 s
Golf 5 Tour 1.9 TDI 8V DPF 6Gang (BLS/JYJ)
Benutzeravatar
dieselmartin Keine Angabe
Moderator
 
Beiträge: 6751
Registriert: Februar 2008

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon Henrik » 3. Februar 2012 10:11

Wechseln! Hab im vorherigen VW (SG) auch bei ca. 80.000km gemacht - wenn man dann Alt und Frischöl allein mal farblich und geruchlich vergleicht, weiss man sofort, dass auch Getriebeöl einem gewissen Verschleiss/Alterung unterliegt - BTW soooo unbekannt is der GÖlwechsel bei VW nicht - haben ja vor X-Jahren extra ein Getriebeöl für Schaltprobleme bei Kälte eingeführt und wie kommt das ins Getriebe der Kunden? ;)
VCDS HEX+CAN
Autowagen
Benutzeravatar
Henrik Männlich
Moderator
 
Beiträge: 2219
Registriert: Oktober 2011
Wohnort: Kiel rechts ab

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon concept-x » 3. Februar 2012 11:43

Also meins ist nun 230Tkm drin und hab noch keine Anzeichen das es hackelig ist beim Schalten...
Hmmm glaub solang es noch so ist bleibt das alte erstmal drin. :?:
Sommer: 3BG Variant,Samoaperlefekt 1.8T (AWT) LPG 20" Ecanto, KW-Gewinde, US-Umbau
Winter: 3BG Variant, Blue-Anthrazit, 2.8 (AMX) 4Motion, LPG, US-Umbau, 17" Audi S4 Felgen
Saled: 3B Limo, Fjordblau 2.8 (ACK) Syncro LPG, US-Heck
Benutzeravatar
concept-x Männlich
Mitglied
 
Beiträge: 1395
Bilder: 44
Registriert: Januar 2011
Wohnort: Gera

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon ICeY » 3. Februar 2012 12:03

dieselmartin hat geschrieben:ATF (das "Getriebeöl" einer Wandlerautomatik) MUSS in Intervallen gewechselt werden, das ist keine Empfehlung.

Die TT5 hat doch ne "Lebensfüllung"... :roll:

concept-x hat geschrieben:Hmmm glaub solang es noch so ist bleibt das alte erstmal drin. :?:

Wechsels mal. :top: Schaden kann es nicht und du wirst definitiv einen Unterschied feststellen.
- MJ09 - Sportline - Cobaltblue PE - CBBB - DSG - Xenon - RNS 510 - WLAN PFSE - PLA 1.5 - MDI - RFK high - FLA - SA - LA -
Staging/Inszenierung + VCDS + Elektronik + Nachrüstungen + Aufbereitung - Vogtland, Franken, Thüringen, Ost-/Nordhessen - PN me! ;)
mhpro.cc
Benutzeravatar
ICeY Männlich
Mitglied
 
Beiträge: 4223
Bilder: 8
Registriert: Mai 2006
Wohnort: Regensburg / Vogtland / HEF

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon ABT » 4. Februar 2012 21:45

Moin
Meine Automatikfahrzeuge bekommen bzw. bekamen alle 30tkm eine komplette Ölspülung. Also nicht unten raus, oben rein, denn dabei "wechselt" man nur 2-3 Liter der meist 6-7 Liter aus.
Der Unterschied vom alten zum neuen Öl war jedesmal ein Unterschied wie zwei Welten. Mit der Zeit gewöhnt man sich an das schleichende schlechter werdende Schalten, kommt dann neues Öl rein meint man man hat ein neues Getriebe.

Hatte ich mal Autos mit Schaltgetriebe haben die auch spätestens alle 50tkm neues Öl bekommen, auch das hat man gemerkt. Besonders im Winter lies es sich besser schalten.

Beim DSG sagt VW ja das alle 60tkm neues Öl rein soll. Meiner hat bei 60tkm neues bekommen und jetzt bei 120tkm auch. Ich muß sagen... wow. Vorher hat man gerade beim ausrollen (Ampel) den Schaltvorgang 3 nach 2 immer deutlich gehört, das ist jetzt weg. Ab und an hat das DSG die Gänge regelrecht reingehauen was sich durch ein heftiges Schlagen in der Karosserie bemerkbar gemacht hat, ist jetzt auch nicht mehr der Fall.
Ich habe das Öl im übrigen nicht selbst gewechselt, sondern beim Service wechseln lassen, nur mitgebracht habe ich es. Kostet mich nur knapp 40% vom VW Verkaufspreis.

Getriebeöl wechseln oder nicht, das muß jeder selbst wissen.
Getriebe und Motoren sind keine hermetisch dichten Systeme. Jedes Öl ist mehr oder weniger stark hygroskopisch. Heißt ein Getiebeöl das seit 100tkm im Getriebe drin ist hat verdammt viel Feuchtigkeit (Wasser) aufgenommen und ist "sauer".
Im Motor verdustet die Feuchtigkeit weil das Öl da regelmäßig an die 100°C oder auch mal wärmer wird, aber im Getriebe...
Gut, in der Automatik wenn man den Tabbert Tandem mit 130 die Kasseler Berge hochschleppt, aber sonst eher nicht.

Meine persönliche Meinung, Öl gehört gewechselt!

Gruß
Fredy
ABT Keine Angabe
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: November 2010

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon Daimos » 4. Februar 2012 22:52

Nach 170t km Getriebeöl wechseln schadet nicht, es kann nur besser laufen, eventuell auch die Lebensdauer des Getriebes verlängern! :top:

Mal eine Frage an alle, will kein neues Thema eröffnen:

Ich habe mehrfach schon DSG Öl und Filter gewechselt. Natürlich alles mit Original Fülladapter, Diagnosegerät, usw.
Weiss aber nicht wie gross ist der Gewindedurchmesser der Ölablassschraube. Möchte selber Füllschlauch mit Adapter bauen. VCDS habe ich schon, weiss wie es geht, brauche eben nur die Gewindegrösse um einen Adapter zu bauen. Kann mir da jemand weiter helfen? Ich kann da sicher mindestens ca. 100 Euro sparen wenn ich es selber mache. Und selber mache ist am besten, dann weiss ich was ich gemacht habe. An meinen Autos hat bis jetzt keiner geschraubt. Ich vertraue mir nur selbst. :D Es ist schon wichtig das man diese Arbeit richtig macht, da zu wenig/viel Ölstand einen direkten Einfluss auf Schaltvorgänge und somit auf DSG hat.
Da kann sein wenn ich in die VW Werkstatt fahre das ein Lehrling die Arbeit macht. :flop:

Also kurz gesagt, kann mir jemand die Gewindegrösse der Ablass/Füllschraube nennen? 6 Gang DSG Passat MJ 2007. Denke der hat nur eine Schraube fürs Ablassen/Füllen/Ölstandkontrolle.
Daimos Keine Angabe
Mitglied
 
Beiträge: 182
Registriert: Oktober 2011

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon untenrum » 5. Februar 2012 10:11

http://www.karstenmoeller.de/dsg.html

bitte, alles was das herz begehrt
.:r-line, BMP,software optimiert
Benutzeravatar
untenrum Keine Angabe
Mitglied
 
Beiträge: 191
Registriert: Mai 2010
Wohnort: ulm/neu-ulm

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon Daimos » 5. Februar 2012 11:43

Danke, habe die Anleitung schon gesehen. Ich weiss wie man Öl und Filter wechselt. In dieser Anleitung hat er sich Fülladapter gekauft, ich möchte aber selber eins machen. Weiss einfach nicht wie gross das Gewinde vom Ölablassschraube ist.
Daimos Keine Angabe
Mitglied
 
Beiträge: 182
Registriert: Oktober 2011

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon untenrum » 5. Februar 2012 13:39

dann schreib ihn doch mal an, fragen kostet nix
.:r-line, BMP,software optimiert
Benutzeravatar
untenrum Keine Angabe
Mitglied
 
Beiträge: 191
Registriert: Mai 2010
Wohnort: ulm/neu-ulm

Re: Getriebeöl wechseln - ja oder nein?

Beitragvon Daimos » 5. Februar 2012 14:57

Es ist M24 x 1.5, hab`s hier gefunden:

http://www.touran-ersatzteile.de/OEleinfuelladapter-fuer-VW-Audi-DSG-Getriebe-Klann

Da ist sogar original Arbeitsanleitung vom VW.
Daimos Keine Angabe
Mitglied
 
Beiträge: 182
Registriert: Oktober 2011


Zurück zu B6 Motoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste